Technologie

NIEDERMOLEKULARE HYALURONSÄUREPRODUKTION:

Der menschliche Körper besteht aus verschiedenen Substanzen, unter anderem aus Glykoprotein, das Protein und Zucker bindet und einen hohen Feuchtigkeitsgrad hat. Glykosaminoglykan, die so genannte Hyaluronsäure, ist eines der wichtigen Arten des Glykoprotein. Es existiert an verschiedenen Orten im menschlichen Körper und spielt eine wichtige Rolle als Hauptbestandteil der Matrix im Innern des Bindegewebes.

Hyaluronsäure ist ein Typ der Glukosaminoglykane und besteht aus Glucuronsäure und N-Acetylglukosamin. Sie wird auch Heteropolysaccharid oder Heteroglykan genannt. Heteropolysaccharide bestehen aus mehr als zwei Arten von Monosacchariden und haben eine einfache Struktur. Die Wiederholungseinheit der Polysaccharide sind in vielen Fällen Disaccharide, die aus Aminosäuren und Uronsäuren bestehen. Einige Aminosäuren enthalten die Sulfatgruppe (-SO3). Polysaccharide mit der Sulfatgruppe werden Mucopolysaccheride genannt, da sie gallertartig sind.

Die Oxidation der sechsten Alkoholgruppe der Glukose in die Carboxylgruppe lässt Uronsäure entstehen und da diese Uronsäure aus Glukose besteht, wird sie Glucuronsäure genannt.

Maltose wird durch Hydrolyse oder die Wirkung der Maltase (Enzym) zur Glukose mit 2 Molekülen. Die Zugabe der Aminogruppe zur Glukose lässt Glukosamin entstehen. Wird die Aminogruppe des Glukosamins acetyliert, wird sie zu N-Acetylglukosamin, die radikale Seite der Hyaluronsäure.

Im menschlichen Körper bildet jedes Organ seine Hyaluronsäure aus diesen Bestandteilen und die Technologie von Forlle´d nutzt speziell in seinem Laboratorium entwickelte Fermentierungsprozesse, die die Bildung dieser Materialien und die Synthese der Hyaluronsäure ermöglicht.

Die vorliegende Hyaluronsäure wird entweder als Hyaluronsäure oder als Natriumhyaluronat verwendet. In der Regel wird Natriumhydroxid verwendet, um Säuren wasserlöslich zu machen. Und da andere Ionen nicht zur Verfügung stehen, kommt es zu einem Ungleichgewicht der Mineralien.

Forlle’d hat Neben Natrium zwei Ionen eingeführt, Kalzium und Magnesium, die für die Bildung einer Brücke mit Ionen notwendig sind, die mehr als zweiwertig sind und Hyaluronsäure zu einer soliden Matrix machen.

Die wichtigsten Schritte in der Entwicklung der Hyaluronsäure von Forlle´d können in folgende Schritte zusammengefasst werden:

  • Fermentierung von Malz/organischer Säure,
  • Sterilisation,
  • Beigabe ionisierter Mineralien.

Durch die Reduzierung seiner Größe wird das Molekül zu einem Ion und damit zu einem wirksamen Antioxidans. Es wirkt gegen Lipidperoxidation und Freie Radikale, wie Chunlin Ke und andere in einer Studie zur Wirksamkeit der Hyaluronsäure als Antioxidans in verschiedenen Molekülgrößen 2011 nachweisen konnten.

Das Molekül der Hyaluronsäure kann Feuchtigkeit bis zum 6000fache seines Gewichts speichern, diese in die Haut einschleusen. Dank der Reduzierung seiner Größe in kleinere Moleküle steigt diese Zahl signifikant an, da jedes Nanopartikel eine bestimmte Menge an Feuchtigkeit aufnimmt und gleichmäßig in der Haut verteilt. In konventioneller Hyaluronsäure dagegen haben die Kernbereiche dieses Moleküls aufgrund der Abweisung der Ionen keinen Zugriff auf Wasser.

Die einfache chemische Struktur der Hyaluronsäure mit der Wiederholung der Untereinheiten von (Glucuronsäure und N-Acetylglukosamin) sorgt für ein flexibles Molekül, dessen Aktivität durch die Reduzierung seiner Größe nicht beeinflusst wird.

Wenn wir all die vorgenannten Fakten über niedermolekulare Hyaluronsäure (LMHA) zusammenfassen, wird deutlich, wie diese Technologie in großem Ausmaß die extrazelluläre Struktur stabilisiert, indem seine Schädigung (Antioxidans) reduziert, Kollagen und Elastin stabilisiert, eine Dehydrierung vermieden, der äußere Druck reduziert und die Kollagensynthese durch die Fibroblasten mittels Aktivierung der CD44-Rezeptoren stimuliert wird.

Erfahren Sie mehr:

Vorteile der niedermolekularen Hyaluronsäure von Forlle’d

Die Funktion der niedermolekularen Hyaluronsäure in den Produkten von Forlle’d



NIEDERMOLEKULARE PLATINPRODUKTION:

Die Größe der Platinpartikel ist sehr wichtig, da sie seine Aktivität und Sicherheit bestimmt. Eine Partikelgröße von zum Beispiel 1/8,000 ~ 1/10,000 bildet eine kolloidale Substanz in Wasserlösung mit begrenzter physikalischer Pulverisierung. Diese Art kolloidalen Platins verfügt über geringe elektrische und thermale Leitfähigkeit und eine schwache Absorption. Die kolloidale Substanz hat eine niedrige Penetration und schwache antioxidative Aktivität.

Die Technologie von Forlle’d konnte die Größe der Platinpartikel auf 1/1Million ~ 1/10 Millionen mittels eines hochtechnologischen Ionisierungsprozesses reduzieren. Dadurch kommt Wasser der elektrischen Leitfähigkeit von Metall am nächsten, was bedeutend ist für seine antioxidative Funktion (Abb. 1).


Fig. 1

Die von Forlle’d ionisierten niedermolekularen Platinpartikel interagieren korrekt mit den Wassermolekülen und seine Dispersion ist nahe näher an der wässrigen Lösung als kolloidales Platin. Dies ermöglicht es den Wassermolekülen, die Last der Metallpartikel zu tragen und somit die Penetration und die antioxidative Aktivität erhöhen.

Neben seinen einzigartigen antioxidativen Eigenschaften kann Platin auch die Aktivität der Hautzellen stimulieren. Dieses Phänomen lässt sich durch die Entstehung der optimalen Temperatur für die Zellumgebung erklären. Platin ist eines der drei Metalle in der Natur, die Infrarotstrahlen mit einer Wellenlänge von 4 bis 14 Mikronen, die so genannten "Wachstumsstrahlen", erzeugen können. Infrarotlicht mit einer Wellenlänge von ca. 10 Mikronen aktiviert alle Moleküle mit einer elektrischen Polarität, da sich zwei Wellen überlagern und es zu einem Resonanzphänomen kommt. Die durchschnittliche Körpertemperatur des Menschen liegt bei 36,5° C, was umgerechnet in Wellenlängen 10 Mikronen entspricht. Wenn wir den Wert der Wellenlänge von Platin (10 Mikronen) in Temperatur umrechnen, entspricht dieser 36.5° C. Die ist die optimale Temperatur für die chemischen Prozesse im Körper, die für die Zellaktivität von essentieller Bedeutung sind. Die Aktivierung der molekularen Aktivität führt zur Verbesserung des Zellstoffwechsels und der Zellfunktion.

Um die Wirksamkeit von Platin zu erhöhen muss es Teil eines organischen Bestandteils werden. Dies ist dank der speziellen Technologie von Forlle´d, bei der Fermentierungsprozesse integriert werde, möglich.

Erfahren Sie mehr:

Vorteile des ionisierten niedermolekularen Platin von Forlle’d

Die Funktion des ionisierten Platin in den Produkten von Forlle´d

NIEDERMOLEKULARE CERAMIDE-PRODUKTION:

Das Forlle´d-Laboratorium hat ein eigenes Patent für die "der Dispersion einer Ceramide ähnlichen Struktur".

Ceramide gleichen einem der Hauptbestandteil in den Zellzwischenräumen und Zellmembranen der Epidermis. Zusammen mit den gesättigten Fettsäuren und Cholersterol bilden die Ceramide eine wasserundurchlässige Hautbarriere, die einen übermäßigen Wasserverlust aufgrund von Verdampfung verhindern und die Zellen der Epidermisschicht intakt halten.

Aktuelle Studien haben gezeigt, dass Ceramide an den vielfältigen Mechanismen zellulärer Signalwege beteiligt sind, welche wiederum die Zellteilung und -differenzierung regeln. In der menschlichen Haut wurden sechs Arten von Ceramiden gefunden. Forlle´d nutzt den Ceramide-Typ III, der im Alter, besonders zwischen dem Teenager- und dem Erwachsenenalter, zurückgeht.

Diese Komponente in Hautpflegeprodukte zu integrieren ist von großer Bedeutung, anbetracht der Funktion der epidermalen Barriere zum Schutz der Haut vor Infektionen, Entzündungen und Dehydrierung. Natürliche Ceramide haben jedoch hohe Schmelzpunkte und lösen sich nicht so leicht mit anderen Inhaltsstoffen wie Wasser, Öl oder Ethanol auf. Um dieses Problem zu lösen haben viele Unternehmen anstatt natürlicher Ceramide simulierte Ceramide als Weichmacher verwendet, so zum Beispiel Cholesteryl/Oktyldodekyl Lauroyl Glutamat Sphingoglykolipid.

Ein anderer Ansatz ist die Emulgation von Ceramiden und die Verstärkung ihrer Dispersion mit Wasser-Cluster mittels Reduzierung der Molekülgröße.

Forlle’d hat eine patentierte Technologie eingeführt, die die Herstellung ionisierter Ceramide mit niedrigem molekulare Gewicht ermöglicht. Dank dieser Technologie können natürliche Ceramide verwendet werden, die nicht nur mit Cremes. sonder auch mit Lotionen und Wasserlösungen vermischt und ohne den Einsatz aktiver Reiniger verwendet werden können.

Erfahren Sie mehr:

Vorteile der niedermolekularen Ceramide-3 in den Produkten von Forlle´d